Sicherheit und Privatsphäre stehen bei dem IT-Sicherheitsunternehmen Avira, bekannt durch seine verbreiteten Virenscanner ganz oben. Sie werben mit Flexibilität, Anpassbarkeit an die Bedürfnisse und einer Nutzung ohne langfristige Bindung. Dies gilt aber nicht für die Empfänger des Avira Newsletters. Seit geraumer Zeit sind wir von Avira auf einen Alternativanbieter für Virenscanner umgestiegen. Als ehemaliger Kunde erhielt ich nach wie vor den Newsletter, den ich auch monatelang nicht abbestellt habe, da die Informationen zum einen interessant waren und ich mit dem neuen Tool noch im Test bin und ggf. wieder zu Avira zurückkehren wollte. Bis heute.

Nach dem erneuten Winterangebot im aktuellen Newsletter wollte ich mich kurz vom Newsletter abmelden. Meine Erwartung war Folgende: „ich klicke auf den Abmelde-Link und erhalte eine Bestätigungsseite, mit der man mir mitteilt, dass ich zukünftig keinen Newsletter mehr erhalten werde, was Avira bedauert aber natürlich bestätigt“. Ganze 20 Minuten später war ich nicht mehr positiv gestimmt. Zunächst einmal muss man den Link finden. Erwartungsgemäß war er in der Fußzeile, zwischen Links wie Kontakt, Impressum, Support, Facebook, Twitter und Blog, aber in grau auf etwas hellerem Grau. Die Helligkeit zwischen diesen Farbwerten ist deutlich zu gering. Sie liegt bei einem Wert von 46, das W3C (World Wide Web Consortium – das Gremium zur Standardisierung der Techniken im Internet) empfiehlt einen Wert von mindestens 125. Auch die Kontrastwerte sind mit einem Wert von 135 deutlich zu gering , das W3C empfiehlt hier mindestens einen Wert von 500.

Die Fußzeile des Avira Newsletters

Nun mag es vielleicht meinem Alter geschuldet sein, den Link nicht gleich erkannt zu haben, denke ich zunächst; denn die Fähigkeit Texte mit geringen Kontrasten entziffern zu können, nimmt mit fortschreitendem Alter rapide ab. Klickt man aber auf den Link, öffnet sich im Browser eine Login-Seite, in der ich meine Benutzerdaten eingeben muss. Schön, die E-Mail Adresse habe ich natürlich, aber das Passwort habe ich nicht parat. Also nur noch auf „Passwort vergessen klicken“… Ein neues Formular. Hier gebe ich erneut meine E-Mail Adresse ein, bestätige, dass ich kein Roboter bin und schicke es ab. Zurück ins Mail-Programm, den Link in der soeben erhaltenen E-Mail von Avira anklicken. Ein neues Formular erscheint im Browserfenster. Ich gebe ein neues Passwort ein, zur Sicherheit zwei Mal, die Firma ist ja für Sicherheit bekannt. Ich komme auf das erste Formular zurück, bei dem ich mich mit meiner Mailadresse und dem neuen Passwort anmelden kann.

Geschafft denke ich. Weit gefehlt. Meine Erwartung war, nun direkt auf die gefühlt schon lang ersehnte Abmeldefunktion zu kommen. Pustekuchen. Geht ja auch gar nicht wird mir bewusst. Nach den gefühlt 5 verschiedenen Anmeldefenstern weiß selbst ich nicht mehr genau was ich auf der Seite wollte. Begrüßt werde ich mich „Verbessern Sie Ihren Schutz, indem Sie Avira an Ihre Geräte senden.“ Bloß nicht noch andere Geräte da mit hineinziehen ist mein Impuls. Screenshot "Sagen Sie uns Ihre Meinung"Ein kleines Fenster erscheint: „Sagen Sie uns Ihre Meinung über Avira Connect. Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns dabei, unsere Produkte noch besser zu machen.“ Super, das mache ich. Dann kann ich Avira schreiben, wie frustrierend der Ablauf ist.

Schon wieder werde ich enttäuscht. Die Seite die sich öffnet zeigt eine unverständliche Grafik einer Weltkugel und eines Smartphones in Hoch und Querformat mit Pfeil… sowie die Abfrage zwischen Deutsch und Englisch.

Umfrageformular Avira

Die Grafik ist anklickbar, was mich neugirig macht. Darauf geklickt öffnet sich im selben Fenster ein Bild, welches nur die Weltkugel zeigt. Mehr nicht. Verstanden habe ich die Grafik und das was beim Klick darauf passiert nicht.

Weltkugel in schwarz/weißSchön, dass es den Zurück-Link im Browser gibt sonst wäre das wieder eine Sackgasse. Zurück zur Sprachwahl aktiviere ich Deutsch und hoffe, dass ich ein freies Textfeld finde, in dem ich etwas eintragen kann. Ich kann aber nur vorgefertigte Fragen auf einer Skala von 1-10 bewerten. Zurück geht nicht mehr. Ach ja, es wurde ja ein neuer Browsertab geöffnet. Also wechlse ich in den ersten, wo man sich dafür bedankt, dass ich meine Meinung äußern möchte.

In der Navigation finde ich spontan keine Möglichkeit zum Abmelden. Also klicke ich oben rechts auf meinen Namen, ich bin ja nun endlich eingeloggt. Dort kann ich mein Profil bearbeiten und finde tatsächlich einen Bereich „Benachrichtigungen“ in dem ich den Erhalt von E-Mail Benachrichtigungen einstellen kann. Vielleicht gibt es hier auch Inhalte, die mich mehr angesprochen hätten, aber ich fühlte mich in die Enge getrieben, war genervt und hatte das Gefühl die beworbene Flexibilität, und Anpassbarkeit an die Bedürfnisse sind nur vorgeschoben und eine Kontaktmöglichkeit besteht nur im Ausfüllen von vorgefertigten Fragen. Sehr schade.

Mehr zu Kontrast und Farbe für barrierefreie Webseiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.