…oder: das Geheimnis des Home-Buttons.

Welchem Impuls folgt ein User, der die Orientierung verloren hat? Er möchte zurück. Nach Hause. Dorthin, wo er sich auskennt, wo er sich sicher fühlt. Die erste Stereoanlage meiner Eltern bestand aus einem Verstärker, einem Radioteil, einem CD-Player und einem Tapedeck. Damals hochmodern, heute museumsreif. Eigentlich wollten sie nur Musik oder Radio hören.

Aber die Quelle anzusteuern war ein großes Hindernis. Sie mussten sich erst einmal entscheiden von welchem Gerät sie etwas hören möchten, dann das entsprechende Endgerät anschalten, die Quelle beim Verstärker auswählen, ggf. ein Medium einlegen oder den Sender wählen und auf Play drücken – außer beim Radio.

Wenn sie nicht mehr weiter wussten, haben sie einfach alle Geräte wieder ausgeschaltet, kurz gewartet und wieder eingeschaltet, schlicht: von vorn angefangen. Zurück nach Hause, in die vertraute Ausgangslage. Die Geräte waren nicht intelligent, haben nicht die letzten Einstellungen gespeichert, es war nach dem Neustart immer so „wie früher“.

Auch technikaffine User führen einen Neustart des Systems durch wenn sie das Gefühl haben, zum Ausgangszustand zurückkehren zu müssen.

Demenzkranke äußern oft den Wunsch wieder nach Hause zu wollen, auch wenn sie sich an die Gegebenheiten nicht mehr erinnern können und keine Erinnerung mehr an ihr zu Hause haben, selbst wenn sie Jahrzente ihres Lebens dort verbracht haben. Sie meinen damit aber nicht ihr räumliches zu Hause sondern sie meinen das Gefühl, Kontrolle zu haben, sie wünschen sich einen Zustand, der ihnen Sicherheit gibt.

Den User nach Hause begleiten

Runder Button mit HaussymbolDieses „nach Hause teleportieren“ schafft Apples „Home Button“ auf dem iPhone. Die einzige Schaltfläche auf der Frontseite, die immer ganz leicht zu ertasten ist. Nicht als interaktives Element auf dem Bildschirm sondern richtig ertastbar. Nicht zu aufdringlich aber immer präsent und selbst einhändig leicht mit einer Bewegung des Daumens zu erreichen. Wird der Home-Button gedrückt, ist man wieder in gewohnter Umgebung, kennt sich aus. Die Bedienungssicherheit ist wieder hergestellt. Deshalb schätzen auch Menschen, die nicht sehr technikaffin sind, oder auch ältere Menschen das iPhone nicht nur als klassisches Handy sondern sind auch in der Lage Bilder zu empfangen, zu verschicken oder weiterzuleiten. Sie schätzen die Einfachheit und die klare Bedienung

iPhone in der HandDas iPhone ist mittlerweile in der 6. Generation. Es hat sich verändert, bietet weitaus mehr Funktionen, wenngleich auch nicht mit den Samsung – Geräten vergleichbar, aber der Home Button bleibt. Beim iPhone, beim iPod sowie beim iPad. Auch bei folgenden Gerätegenerationen gibt es immer etwas Bekanntes, etwas das schon immer so war wie früher.

 

 

 

One thought on “Nach Hause teleportieren…

  1. Der Vergleich mit dem Bedüfnis demenzkranker Menschen nach Sicherheit zeigt die genetische Programmierung. Damit ist die Relevanz der Bedienungssicherheit gut unterstrichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.